Kurzbiografie

Wassily Kandinsky: Zeittafel

1866
Wassily Kandinsky wird am 4. Dezember in Moskau geboren

1885
Aufnahme eines Studiums der Rechts- und Volkswirtschaftslehre an der Universität Moskau

1889
Reise ins Uralgebirge

1892
Heirat mit seiner Cousine Anna Tschimjakin

1896
Ablehnung einer Professur an der Universität in Dopat und Übersiedlung nach München. Besuch einer Malschule

1900
Beginn eines Studiums an der Kunstakademie München

1901
Kandinsky wird Mitbegründer der Phalanx-Gruppe und der gleichnamigen Malschule

1902
Bekanntschaft mit Gabriele Münter

1904
Auflösung der Phalanx-Gruppe

1908
Kandinsky und Münter ziehen nach Murnau

1909
Gründung und Vorsitz der Neuen Künstlervereinigung München (NKVM)

1911
Kandinsky malt erstmals vollständig abstrakte Bilder. Austritt aus der NKVM und übergangslose Gründung der Künstlergruppe „Der Blaue Reiter“

1912
Erscheinen des Almanachs Der Blaue Reiter sowie der Schrift Über das Geistige in der Kunst

1914
Nach Ausbruch des Ersten Weltkriegs Rückkehr nach Russland. Verschiedene Tätigkeiten, u.a. als Professor

1917
Heirat Nina Andreewskys

1921
Flucht vor Repression der neuen Sowjetunion nach Deutschland

1922
Ruf an das Bauhaus in Weimar

1924
Gründung der “Blauen Vier”

1933
Schließung des Bauhauses. Diffamierung und Repression durch die Nationalsozialisten. Flucht nach Frankreich

1937
Bilder Kandinskys werden in Deutschland in der Ausstellung “Entartete Kunst” gezeigt

1944
Wassily Kandinsky stirbt am 13. Dezember in Neuilly-sur-Seine bei Paris